juniors mit_elternIn der Serie der Wertungsläufe der Aargauer Schüler- und Jugendmeisterschaft (McDonald’s Cup) wird der Zurzacher OL vom vergangenen Sonntag wohl in besonderer Erinnerung bleiben. Anhand der im Voraus bekannt gemachten Streckendaten durften sich die zahlreich erschienenen Teilnehmer auf einen speziell langen Wettkampf im Sennhof-Oedenholz gefasst machen.
Rangliste 
Stark gefordert waren die Jugendlichen, angeführt vom Regionalkader, das sich für den bevorstehenden Jugendcup (Wettkampf der Schweizer Regionalkader) vom kommenden Wochenende vorbereitete. Die Naturverbundenheit des Sportes wurde dadurch noch unterstrichen, dass sich die Garderobe diesmal im Freien bei einer Waldhütte in der Nähe von Leibstadt befand.

Der H18-Läufer Nick Gebert hatte den längsten Parcours zu bewältigen. Der bereits viermalige Kategoriensieger der Serie bekundete im krautigen Wald denn auch keinerlei Probleme. Einzig seine Routenwahl beim Pièce de Résistance, einer Teilstrecke von Posten 8 zu Posten 9 über eine Distanz von rund 2 km (Luftlinie) wusste er im Ziel nicht so recht einzuschätzen. Seine Wahl fiel nämlich auf eine sehr unkonventionelle Route mitten durchs Dorf Schwaderloch, dem ein kurzer, steiler Anstieg von rund 150 Höhenmetern folgte. Der Zofinger verlor etwas Zeit, doch er hatte genug Reserven, um mit einem grossen Vorsprung auf die Konkurrenten zu gewinnen.

Volle 30 Sekunden investierte Sonia Flückiger in die Planung derselben Teilstrecke, bevor sie diese in Angriff nahm. Zuvor hatte die D18 Läuferin aus Grossdietwil aber bereits etwas Zeit verloren, weil sie für die Schlaufe in der sehr steilen Hangkante gegen den Rhein nicht sofort den passenden Einstieg fand. Doch der resultierende Rückstand auf die Leaderin war minim und der zweite Schlussrang verdient.

Bei den Seniorinnen und Senioren gelangen zwar ansprechende Resultate, doch sie taten sich mit den langen Strecken etwas schwer. Das anspruchsvolle Gelände, die vielen Steigungsmeter und das Unterholz zehrten an den Kräften und sorgten für Laufzeiten weit über einer Stunde. 

Während die besten Jugendlichen des Vereins bereits auf nationale und internationale OL-Erfahrungen zurückgreifen können, darf sich der Verein auch über weiteren Nachwuchs freuen. Der Einstieg gelingt den jüngsten Familienmitgliedern dank adäquaten Bahnen in den Offen-Kategorien und guter Begleitung bestens.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER