DSC00366In La Tour-de-Trême startete am vergangenen Sonntag bei besten äusseren Bedingungen die nationale OL-Saison. Auf dem kleinen Waldstück „Bouleyres“ in der Nähe von Bulle wurde den rund 1100 Teilnehmern ein interessantes und herausforderndes Mitteldistanzrennen geboten. Der Bahnleger versprach im wohl schönsten Freiburger Mittellandwald wenig Fallholz und Dornen, allerdings mit eingeschränkter Sicht wegen kleinen Tännchen.

Rangliste

Viele Wettkämpfer  - wie auch die 17 Teilnehmer des OLK Wiggertal - stellten sich aufgrund dieser Aussage auf ein schnelles Rennen ein und mussten dafür prompt büssen. Mangelnde Sorgfalt beim Kartenlesen führte zu Fehler, Suchaktionen und Zeitverlusten. Nur Hansruedi Schlatter, Zofingen, und Eveline Husner, Staffelbach, verfügten über die nötige technische Präzision in den kleinen Bächlein, Sümpfen und Dickichten, um in ihrer Kategorie aufs Podest zu gelangen. Schlatter lief bei den H65 ein kontrolliertes Rennen und verzeichnete lediglich zwei kleinere Schlenker. Dafür wurde er mit einem dritten Rang belohnt. Husner driftete bereits zum ersten Posten von der Ideallinie ab und büsste eine Minute auf die Besten ein. Davon unbeeindruckt setzte sie ihr Rennen fort und kämpfte sich noch hinter Flavia Näf, der Tochter von Nationalrätin Ruth Humbel, auf den Silberplatz bei DAM vor. Überzeugen konnten auch die Regionalen Armin Steiner (Uerkheim, OLG Cordoba) als Sieger bei HAL und Claude Lüscher (Oberentfelden, OLG Suhr) als Zweiter bei HAM.

Auch Routinier Stefan Bolliger (H50, Liestal) bekundete ungewohnt viele Unsicherheiten im Postenraum und verlor immer wieder wertvolle Sekunden. Es reichte für Platz 6 und die Gewissheit, dass auch die stärksten Gegner beim Anpeilen der fein gesteckten Kontrollen nicht fehlerlos geblieben waren. Sein Sohn Elio erzielte den 10. Rang bei H16. Mit diesem Resultat zeigte sich der müde vom Trainingslager Zurückgekehrte zufrieden. Anton Husner (Staffelbach) erging es dagegen wie vielen anderen. Er wusste nicht recht, ob er sich mehr über seinen überraschenden 4. Platz bei HB freuen oder über seine geleisteten Fehler ärgern sollte.

Nick Gebert (H18, Zofingen) konnte erst vor Wochenfrist an einem internationalen Mehrtage-OL im Elsass reüssieren. Da er sich jedoch zurzeit mit dem Aargauer Nachwuchskader in Belgien auf kommende Testläufe vorbereitet, muss ein Vergleich mit den Schweizer Spitzenläufern noch etwas warten.

 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER