kurt nuchmllerWährend die besten Orientierungsläufer der Welt zum Weltcup Final in Liestal antraten, mass sich die schweizerische OL-Gemeinschaft an zwei nationalen Wettkämpfen im gleichen Gebiet.
Rangliste Samstag  
Rangliste Sonntag

Vielleicht lag es an den eher unattraktiven dornenreichen Wäldern rund um Liestal, dass nur rund 1000 Läufer den Weg ins Baselbiet fanden. An beiden Tagen herrschte auf den Karten die Farbe „grün“ vor, welche Dickichte, Brennnesseln und Brombeeren signalisiert.

Nach zahlreichen Wettkämpfen auf interessantem Alpen- oder Juraterrain mussten die Läufer diesmal mit gewöhnlichen Mittellandwäldern vorlieb nehmen. Anstatt Routen quer durchs Gelände wurden bei Routenwahlen die Wege bevorzugt. Das galt vor allem für die Langdistanz am Samstag. Immerhin 20 Mitglieder des OLK Wiggertals stellten sich der Aufgabe. Niemand konnte sich mit den Verhältnissen so richtig anfreunden, sodass lediglich ein Podestplatz und 5 Topten Plätze resultierten. Der in Aarburg aufgewachsene Stefan Bolliger wohnt mittlerweile in Liestal und hatte somit Heimvorteil. Er startete sicher und souverän und lag bei Rennmitte auf dem ersten Platz. Nur durch ein Missgeschick – er blieb im Dickicht hängen und verlor ein Brillenglas – wurde er noch auf Rang drei zurückgebunden. Vielleicht profitierte auch Sohn Elio vom Heimwald. Der 14 jährige Schüler absolvierte ein konstantes Rennen und platzierte sich auf Rang sieben. Mehr erhofft vom heutigen Wettkampf hatte sich D18-Läuferin Sonia Flückiger. Nach einer Unsicherheit bei Posten sieben wollte sie korrigieren und gelangte in der Folge auf eine überwachsene Lichtung. Nach minutenlangem Kämpfen durch Brombeerranken war die Aussicht auf eine gute Platzierung weg. Am Ende resultierte Rang acht. Besser gelang ihr der Mitteldistanz Wettkampf am Sonntag. Trotz vier Minuten Rückstand auf die Siegerin erreichte sie den fünften Rang. Drei weitere Wiggertaler konnten in beiden Rennen punkten. Sabine Hammel Bolliger (D50) sicherte sich die Ränge neun und zehn. Der Senior Hans Baumann (H70) lief auf den sechsten resp. vierten Platz und Toni Husner (HB) erkämpfte sich einen fünften sowie achten Rang. In der Langdistanz verlor der Marius Hürzeler in der gleichen Kategorie das interne Duell knapp und platzierte sich hinter Husner auf Platz sechs. Am Sonntag trat er nicht mehr an.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER