martin_hubmann.jpgDie Zofinger Altstadt stand am Sonntag ganz im Zeichen des OLs: fast an jeder Hausecke und in jedem Hauseingang stand eine der typischen OL-Fahnen.
Der Wiggertaler OL wurde in diesem Jahr in Form eines Stadt-OLs im Städtchen Zofingen ausgetragen. Christoph Ruesch übernahm die Bahnlegung für insgesamt 39 Kategorien. Mehr als 50 Posten wurden alleine in die Altstadt postiert; die restlichen fanden sich im angrenzenden Schulareal sowie im Rosengarten.
 
 
Mit der Bahnlegung allein war es aber noch nicht getan. Etliche Stunden mussten dafür aufgewendet werden, sämtliche Postendstandorte zu prüfen und die betroffenen Anwohner zu informieren. Daneben galt es, die Wettkampf-Beiz zu organisieren, Start und Ziel aufzubauen und die EDV bereitzustellen. Laufleiter Beat Willimann konnte auf eine bewährte Helfercrew zählen, und das Wetter zeigte sich von der besten Seite, sodass der Anlass ein voller Erfolg wurde. Mehr als 450 Läufer spurteten durch die Altstadt, immer auf der Suche nach dem kürzesten Weg vom einen zum nächsten Posten auf der vorgegebenen Route. Der jüngste Teilnehmer war drei, der älteste 93 Jahre alt. Auch OL-Prominenz war in Zofingen anzutreffen: Martin Hubmann, der Staffel-Europameister von 2012 sowie Bronzegewinner im Sprint an der EM 2014 siegte in der längsten Kategorie HAL souverän mit über einer Minute Vorsprung. Nächsten Monat wird er die Schweiz an der WM im Sprint in Venedig vertreten. Von den Regionalen konnte Nick Gebert (H18) maximal vom Heimvorteil profitieren. Nur bei fünf von 22 Posten reichte es nicht für die Bestzeit. Er büsste jeweils nur wenige Sekunden ein und so stand sein Sieg nie in Gefahr. Till Bolliger (H16) erwischte nicht alle Routen optimal, doch reichte es für Platz zwei. Sein Bruder Elio (H14) liess sich am Anfang des Rennens ablenken. Trotz zwischenzeitlicher Führung wurde er auf Platz drei verwiesen. Schneller absolvierte Klubkollege Christian Gafner den Parcours. Mit sieben Sekunden Rückstand auf den Sieger wurde er Zweiter. Denselben Platz ergatterten sich Eveline Husner bei den D18, Rosmarie Siegrist (D70) sowie Céline Pel (DB). Kurt Buchwalder (H65) büsste im Schlussspurt ein paar Sekunden ein und wurde dadurch in letzter Sekunde auf Platz drei abgedrängt.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER