y13_0888_grennderung.jpgBei besten Wetterverhältnissen wurden am vergangenen Wochenende die Mitteldistanz-Schweizermeisterschaft sowie ein nationaler Wettkampf über die Langdistanz ausgetragen.

Rangliste 4. Nationaler
Rangliste MOM

Die Wettbewerbe fanden im französischen Jura statt und zählten sowohl zur schweizerischen wie auch zur französischen Meisterschaft. Für viel Diskussionsstoff unter den Schweizern sorgte im Vorfeld der Veranstaltung die französische Auflage, ein ärztliches Gutachten vorlegen zu müssen, um startberechtigt zu sein. Als Belohnung für diesen zusätzlichen Aufwand wurden den Teilnehmern attraktive, typische Jurawälder durchsetzt mit unzähligen Mulden und Löchern, Steinen, Felsen und einigen Karstfeldern geboten. Das technisch anspruchsvolle Terrain bedingte viel Kompassarbeit, ständiger Kartenkontakt und genaues Lesen. Allzu schnell wurde ein kleiner Hügel oder eine Senke übersehen was folglich zu einer längeren Suchaktion mit entsprechendem Zeitverlust führen konnte. 
Nicht alle Wiggertaler fanden sich gut zurecht auf den detailreichen Karten und fast jeder hatte mindestens eine längere Suchaktion im Postenraum oder nicht ideale Routenwahlen zu beklagen. Am konstantesten lösten die erfahrenen Senioren die heikle Aufgabe. Stefan Bolliger (Liestal, H50) vergab am Samstag einen möglichen Medaillenplatz erst gegen Ende des Wettkamps und musste sich mit Platz vier begnügen. Auch am Sonntag war er bis auf einen Posten schnell und sicher unterwegs. Durch einen Konzentrationsfehler verlor er jedoch bei Posten acht fast 10 Minuten und belegte am Ende Rang 10. Bei den H70 lief Hans Baumann (Rheinfelden) gewohnt solide und platzierte sich auf den Plätzen 5 und 10. Rosmarie Rudolf (D50, Rupperswil) verlor am Samstag lediglich beim zweiten Posten etwas die Übersicht. In der Folge lief sie kontrolliert, sodass am Ende der 8. Rang resultierte. Bei den D18 gelang Sarah Pfiel (Zofingen) ein sicheres Rennen ohne grosse Fehler: sie platzierte sich auf Rang 10. Der junge Marius Hürzeler (Oftringen, HB) sorgte mit Silber für den einzigen Medaillenplatz an der MOM.
Besser ist die Bilanz der Langdistanz aus Sicht des OLK Wiggertals. Für ein Highlight sorgten die Jungen: Christian Gafner (Oftringen) und Elio Bolliger (Liestal) liefen bei den H14 auf die Plätze drei und vier. Beide behielten stets die Übersicht und konnten die Fehler minimieren. Daniel Bär (Zofingen, HAK) wurde nach einem konstanten Lauf mit Rang 8 belohnt, genau gleich wie Sabine Hammel (Liestal) bei den D50. Hansruedi Schlatter (Zofingen, H65) sowie Toni Husner (Staffelbach, HB) komplettierten die Klubbilanz mit dem siebten resp. sechsten Platz. In der Kategorie Damen A kurz belegten Eveline Husner (Staffelbach) sowie Brigitte Schlatter (Olten) die Ränge vier und zehn. Der Lauf konnte für diese Kategorie jedoch nicht gewertet werden weil die Organisatoren den Startpunkt falsch einzeichneten.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER