laufenburg.jpegDer 32. Fricktaler Einzel-OL lockte über 500 OL-Läufer in die verwinkelten Gassen der malerischen Altstadt von Laufenburg. Der Wettkampf zeichnete sich aus durch ein hohes Tempo sowie schnelle Entscheidungen und sorgte so für eine spannende Postenjagd rund um den Burghügel. Für diesen professionellen Wettkampf sorgte Bahnleger Andreas Kyburz. Der Eliteläufer, welcher zusammen mit seinem Bruder Matthias an der OL-Weltspitze mitläuft, wusste durch seine jahrelange Erfahrung genau, wie man den Läuferinnen und Läufern einen attraktiven Sprint bieten konnte.

Rangliste

Auch Wiggertaler waren in den Häuserreihen der Altstadt anzutreffen. 23 Mitglieder des Vereins reisten in den Norden des Kantons, denn der Wettkampf zählte gleichzeitig als 6. Lauf des McDonald’s Cup der Aargauer Schüler- und Jugendmeisterschaft. Das Rennen wurde in zwei Schlaufen ausgetragen. Trotz einer kurzen Verwirrung durch den dadurch erforderlichen Überlauf und den Kartenwechsel gelang dChristian Gafner (H14) ein überzeugendes Rennen. Er zeigte sich in beneidenswerter Form und durfte sich verdient zuoberst aufs Podest stellen. Der Kantischüler Nick Gebert verzeichnete zu Anfang kleine Unsicherheiten, die ihn wertvolle Sekunden kosteten. Er konnte den Lauf als zweitbester Aargauer auf Rang 5 beenden. Bei H12 zeigte Silvan Wittlin einen konstanten Lauf und wurde drittbester Aargauer (Platz 6). Bei den Damen platzierte sich die D18-Läuferin Sonia Flückiger auf dem 3. Rang. Klubkollegin Eveline Husner startete schnell ins Rennen, zeigte einen soliden Lauf, büsste jedoch auf die Spitze konstant einige Sekunden ein, so dass am Schluss für sie der 4. Platz resultierte.
Auch die Erwachsenen konnten einen Sieg und eine Hand voll Top-Ten Plätze verbuchen. Eine eindrückliche Leistung im stark besetzten Feld der Herren bot Alessandro Beck. Der Staffelbacher setzte sich in seiner Lieblingsdisziplin gleich hinter den schnellsten Schweizer Junioren, die den Anlass als letzten Formtest vor den Selektionsläufen für die Jugend-EM und die Junioren-WM nutzten, auf Rang 6. Sabine Hammel-Bolliger hielt auf der D50 Bahn ihr Tempo hoch, absolvierte ihren Parcours praktisch fehlerlos und holte sich die Goldmedaille. Durch kleinere Fehler bei der Routenwahl wurde Kurt Buchwalder (H65) auf Platz 5 verwiesen.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER