3._nationaler.jpgStefan Bolliger und Sohn Elio brillieren am 3. Nationalen OL in Stetten
Der Himmel klarte immer mehr auf, so dass die über 1500 TeilnehmerInnen des Nationalen OL über die Mitteldistanz beste äussere Bedingungen vorfanden. Der Wald zwischen Herblingen und Stetten nahe Schaffhausen bot neben guter Belaufbarkeit einiges an technischen Finessen. Vor allem aber viele Steine. Und diese dienten denn auch als viel genutztes Postenobjekt.

Die mit 20 Teilnehmern eher kleine Wiggertaler Delegation konnte sich gut behaupten und sorgte auch für eine echte Überraschung.

Rangliste

Der in Aarburg aufgewachsene und nun in Liestal wohnhafte Stefan Bolliger fand gut über die mit vielen kurzen Postenfolgen und zahlreichen Richtungswechseln herausfordernde Bahn und verlor nie die Konzentration. Der H50-Läufer fühlte sich zwar läuferisch an diesem Tag nicht so stark, kam aber trotzdem bis auf 20 Sekunden ans Podest heran (Rang 4). Freude bereitete dem ehemaligen Spitzen-OL-Läufer und Vizeweltmeister neben seinem guten Resultat auch sein Sohn Elio, der seine OL-Gene geerbt zu haben scheint. Der 14-jährige Schüler holte sich im 51-köpfigen Feld seiner Kategorie eine Bronzemedaille und überraschte damit alle. Die technisch anspruchsvolle Strecke kam ihm dabei entgegen. Er brachte einen fehlerfreien Lauf ins Ziel und traf auch geschickte Routenwahlentscheide. Von ihm, der letzten Winter ins Nordwestschweizer Nachwuchskader selektioniert wurde und anfangs März im Trainingslager in Portugal viel dazulernen konnte, wird wohl noch vermehrt zu hören sein.
Ein gutes Rennen zeigte auch Nick Gebert  bei H18. Der Junior lief praktisch fehlerfrei und verlor läuferisch auf den Sieger, den zweifachen Jugendeuropameister Tobia Pezzati (Sagno), nur gerade vier Minuten. Dies reichte mit einem 7. Rang klar in die Toppten. Auch Michelle Flückiger holte sich viel Selbstvertrauen mit einem 8. Platz (D16). Zum Podest fehlten nur knappe zwei Minuten. Es war für beide noch ein letzter Einsatz vor der Abreise ins Trainingslager mit dem Aargauer Nachwuchskader in Italien.
Ein spannendes vereinsinternes Duell bei HB lieferten sich Anton Husner und Marius Hürzeler. Während beide lange gleichauf lagen, wurde Hürzeler kurz nach der Pflichtstrecke kurz aus dem Konzept gebracht und wurde zurückgeworfen. Toni erreichte Rang 8, Marius beendete den Lauf auf Rang 12.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER