asjm_2013.jpgDas letzte Rennen der regionalen Saison wurde vom OLK Wiggertal organisiert und fand in Zofingen bei besten Wetterbedingungen mit viel Sonne und warmen Temperaturen statt. Der Munihubel präsentierte sich in wunderbaren Herbstfarben und war trotz einigen Brennnessel- und Brombeerfeldern relativ gut belaufbar. Christoph Ruesch übernahm zusammen mit Alex Wenger die Bahnlegung und präsentierte den Läufern interessante Kurse.

Rangliste


Selbst den Langdistanz-Weltmeister Matthias Merz konnte man im Wald antreffen. Er absolvierte die längste Bahn und gewann sie mit rund fünf Minuten Vorsprung. Der 29-jährige Aargauer beendete diesen Herbst seine Spitzensport-Karriere. Über zehn Jahre in Folge vertrat er die Schweiz an OL-Weltmeisterschaften. In seiner Karriere sicherte er sich insgesamt acht WM-Medaillen mit dem Höhepunkt des Weltmeistertitels über die Langdistanz im Jahr 2007. Für seinen Rücktritt gibt es keinen expliziten Grund. „Zehn Jahre Spitzensport sind intensiv. Ich freue mich, nun etwas anderes zu tun“, sagt der Bauingenieur im Hinblick auf Zeit nach seiner Karriere. Fast gleiches gilt für Matthias Leonhardt (vor seiner Hochzeit im letzten Sommer Matthias Müller). Leonhardt hatte wie Merz während zehn Jahren dem Spitzensport gefrönt. Oftmals wurde er als Sprint-Spezialist schlechthin gehandelt. 2010 wurde er in dieser Disziplin Weltmeister, in den folgenden zwei Jahren holte er sich Bronze. „Ich mache sehr gerne OL, wenn ich während dem Lauf sowohl physisch als auch im Kopf möglichst am Limit bin – das ist im Sprint so“, sagt der 31-Jährige. Er freut sich auf die Rückkehr ins Berufsleben, auch wenn er die OL-Schuhe nicht an den Nagel hängen wird. Nachdem er im letzten Lager des Aargauer Nachwuchskaders zur Freude der jungen Athleten als Koch zur Verfügung stand, wird er ihnen in Zukunft auch als Trainer zur Seite stehen.

Die regionalen Jugendlichen kämpften um die letzten Punkte der diesjährigen Meisterschaft. Beim Schlusslauf werden zusätzliche Punkte vergeben, was die Ausgangslage in vielen Kategorien spannend macht und die bestehende Rangliste noch einmal durcheinanderwirbelt. In der Kategorie D18 lag Eveline Husner (Staffelbach) vor dem Schlusslauf auf Rang zwei. Der Tagessieg ging zwar an Klubkollegin Sonia Flückiger, doch mit dem zweiten Platz sicherte sich Eveline die Goldmedaille in der Gesamtwertung, da die Punkteliste-Führende einen Posten nicht quittierte. Auch für den Zofinger Nick Gebert (H16) lag Gesamtgold in Griffweite. Er benötigte dafür einen Sieg über seinen Kaderkollegen Timo Suter von der OLG Cordoba. Die beiden lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen, das Timo mit 23 Sekunden Vorsprung für sich entschied. Somit beendete der Wiggertaler die regionale Saison auf dem Silberplatz, genau gleich wie Klubkollegin Michelle Flückiger (Grossdietwil, D14), die das heutige Rennen ebenfalls auf Rang zwei beendete. Ladina Ammann (Vordemwald) und Céline Pel (Riken) belegen in der gleichen Kategorie die Plätze neun und zehn. Bei den H14 war die Ausgangslage für den Oftringer Christian Gafner klar. In der Gesamtrangliste teilte er sich Platz drei mit einem Konkurrenten. Diesen galt es beim heutigen Wettkampf zu schlagen. Mit dem vierten Platz gelang ihm dies klar, und er holte sich die Bronzemedaille in der Gesamtwertung. Dank seiner konstanten Leistungen in der gesamten Saison hat er die Qualifikation ins Aargauer Nachwuchskader geschafft. Gleich drei Wiggertalerinnen starten in der Kategorie D16. Sarah Pfiel (Zofingen), Fabienne Pel (Riken) sowie Nadja Pfiel (Zofingen) platzierten sich geschlossen auf den Rängen vier bis sechs. Der jüngste regelmässig startende Wiggertaler, Silvan Wittlin (Reiden, H12) beendete seine erste Punkte-Saison auf dem achten Platz.
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER