thumb_elisabeth_1.jpgDer OLK Fricktal lockte bei schönstem Sommerwetter durchschnittlich rund 800 OL-Läufer in den nördlichen Aargau nach Rheinfelden an den 3-Tage OL, welcher traditionellerweise immer gegen Ende der Sommerferien stattfindet. Das 36-köpfige Wiggertaler Team kämpfte unterschiedlich, punktete aber insbesondere im Stadtsprint.

Rangliste 1. Etappe
Rangliste 2. Etappe
Rangliste 3. Etappe
Gesamtrangliste 

Das international besetzte Feld traf sich am frühen Freitagabend in der Altstadt von Rheinfelden zu einem Sprintwettkampf über zwei Runden. Die Bahnen versprachen Spannung, zeichneten doch der amtierende Sprint-Weltmeister Matthias Kyburz und sein Bruder Andreas dafür verantwortlich. Ganz anders die Aufgaben am Samstag und am Sonntag: je ein Langdistanz-Wettkampf wurde im Steppberg sowie im Rheinfelderberg südlich des Städtchens ausgetragen. Dichter Bodenbewuchs, Fallholz und üppig grüne Vegetation wechselten sich ab mit gut belaufbaren Partien, und die ständigen Richtungswechsel erforderten genaue Kompassarbeit.
 

Senioren in Top-Form

Der für den OLK Wiggertal startende Rheinfeldner Hans Baumann konnte seinen Heimvorteil ausnützen, kurvte sicher und fehlerlos durch die Altstadt und lag am Ende 25 Sekunden vor seinem nächsten Verfolger. Knapper fiel der Sieg von Stefan Bolliger (H50) aus. Bis Posten 21 lag er konstant einige Sekunden hinter seinem Konkurrenten, ehe dieser kurz vor Schluss einen kleinen Fehler beging, sodass sich Bolliger mit lediglich 7 Sekunden Vorsprung auf Platz 1 schieben konnte. Elisabeth Haberstich (Staffelbach, D55) verlor zu Posten 6 zwar deutlich über eine Minute, konnte ihren Lapsus jedoch dank ihrer läuferischen Stärke wieder wettmachen und gewann schliesslich deutlich. In den beiden Waldläufen konnte sie den Exploit nicht ganz wiederholen. Sie erkämpfte sich jedoch den 3. Gesamtrang, genau gleich wie Hans Baumann, der lediglich in der 2. Etappe einen zeitraubenden Fehler beging. Stefan Bolliger war eine Klasse für sich. Sowohl im Rheinfelderberg wie auch im Steppberg deklassierte er die Konkurrenz um rund fünf Minuten und sicherte sich den Gesamtsieg völlig ungefährdet. In der anstehenden Schweizermeisterschaft wird mit ihm zu rechnen sein. Fabienne Pel (Riken, DB) lief an allen drei Tagen konstant und ergatterte sich in der Endabrechnung den Silber-Podestplatz.In der gleichen Kategorie doppelte ihre Mutter nach und beendete den 3-Tage OL auf dem 5. Schlussrang.

 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER