thumb_ladina_1.jpg

Hochstehende Wettkämpfe, südliches Ambiente und wenigstens am Samstag ausgezeichnetes Wetter lockte die Rekordzahl von gegen 2000 OL-Begeisterten übers Wochenende in die Sonnenstube. Sie liessen sich vom herausfordernden sportlichen Programm begeistern. Am Samstag standen die Titelkämpfe über die Mitteldistanz an, am Sonntag folgte ein Nationaler Sprint.

Die fast 40-köpfige Wiggertaler-Delegation konnte sich leider an der SM im technisch sehr anspruchsvollen und lichten Kastanienwald oberhalb von Arcegno nicht wie erwünscht in Szene setzen. Bei vielen schlichen sich gröbere Fehler ein, denn das ungewohnte, feine Kartenbild bereitete Mühe. Es wurden zwar einige gute, aber nur wenige herausragende Resultate erlaufen. Die Kastanien aus dem Feuer holten die beiden Nachwuchsläuferinnen Ladina Ammann, Vordemwald, und Sarah Pfiel, Zofingen. Als ausgezeichnete Sechste (D14) sowie als Achte (D16) ihrer Kategorie schafften sie es als einzige des Vereins in die Topten.

Da war der Auftritt am Sonntag - notabene nun bei strömendem Regen - schon viel überzeugender. In den malerischen und verwinkelten Gässchen von Ascona fühlten sich die Wiggertaler wieder auf bekannterem Terrain. Neben einigen kniffligen Routenwahlaufgaben war auch grösste Vorsicht geboten, um ungewollte Zusammenstösse mit anderen Wettkämpfern zu vermeiden.

Ein Highlight war der Sieg von Lily Husner bei den D50. Die Staffelbacherin konnte von Beginn weg mit den Besten mithalten und sowohl technisch wie läuferisch überzeugen. Die Entscheidung an der Spitze fiel allerdings erst kurz vor dem letzten Posten, als Husner im unübersichtlichen Schulhausgelände die schnellste Route wählte. Ebenfalls ein glänzendes Resultat erzielte Alex Wenger (Vordemwald) bei den HAK. Er zeigte kaum Unsicherheiten und verlor als Fünfter auf den Sieger nur eine knappe Minute. Bei den Damen B erreichten mit Jana Bär (Zofingen) als Zweite und Rosmarie Pel-Wymann (Riken) als Dritte gleich zwei Wiggertalerinnen das Podest. Hans Baumann Rheinfelden) gelang mit einem achten Rang bei H70 ebenfalls ein tolles Resultat. Und beinahe hätte auch Elisabeth Haberstich noch einen Exploit geschafft. Die Staffelbacherin stiess bis auf Platz 5 (D55) vor, als sie gegen Schluss im verwirrenden Areal der katholischen Klosterschule plötzlich den Faden verlor und ins Mittelfeld zurückfiel.
LHU 
Rangliste MOM
Rangliste 4. Nationaler
 

 

Hallen/Wintertraining

Für Schüler:
Jeweils Mittwochs, 17:30-19:00
Turnhalle Dorf, Oftringen

Für Jedermann/frau:
Jeweils Donnerstag, 20:15-21:45
Bifangturnhalle, Olten
Infos der OL-Regio Olten       

  


Detaillierte Informationen zu allen
Orientierungsläufen findest du HIER